PUR und Substitution



PUR und Substitution

Die Substitutionstherapie Opioidabhängiger ist eine Behandlung von Personen, die an einer Abhängigkeit von Opioiden – vor allem von Heroin – leiden.
Dabei wird dem Betroffenen unter fachärztlicher Aufsicht ein Ersatzmedikament (in der Regel Methadon bzw. Levomethadon, Buprenorphin oder retardierte Morphine) verabreicht mit dem Ziel, eine dauerhafte Substanzfreiheit bis hin zur vollständigen Abstinenz herbeizuführen oder durch eine langfristige Behandlung eine deutliche Schadensminderung zu erreichen. Dies beinhaltet sowohl den Gesundheitszustand sowie die psychische und soziale Situation des Einzelnen wie auch das Abwenden von Schaden für Umfeld und Gesellschaft.
In Dortmund ist die Substitutionstherapie eng mit PUR verknüpft.
Bereits seit 1995 ist unser Träger, der Verein zur Prävention und Rehabilitation von Suchterkrankungen e.V., in diesem Bereich tätig und hat seine Aktivitäten für eine qualitativ hochwertige Behandlung stets ausgebaut.
Mit derzeit 36 Suchtmedizinern sind fast alle in Dortmund niedergelassenen Ärzte, die die Substitutionsbehandlung in ihren Praxen anbieten, Mitglied des Vereins. Auf unserer Website bieten wir einen laufend aktualisierten Überblick über freie Substitutionsplätze in Dortmund.
Darüber hinaus organisiert die Drogenhilfe PUR die zentrale Substitutionsmittelvergabe an Wochenenden und Feiertagen, in der die Substitutionspatienten aus den niedergelassenen Praxen zentral mit ihrem jeweiligen Ersatzmedikament versorgt werden.
Dazu kommen natürlich unsere sozialarbeiterischen Kernkompetenzen mit der Psychosozialen Betreuung und dem Ambulant Betreuten Wohnen, durch die wir die medizinische Behandlung ergänzen und für ein besseres Gelingen sorgen können.

Das Team der Wochenendvergabe