© Drogenhilfe PUR gGmbH   Stand: 28.02.2017

Zentrale Substitutionsmittelvergabe

an Wochenenden und Feiertagen

Die kurz “Wochenendvergabe” genannte zentrale Substitutionsmittelvergabe an Wochenenden und Feiertagen besteht seit 1990. Hier werden Substitutionspatienten aus den Praxen der niedergelassenen Ärzte aus dem gesamten Dortmunder Stadtgebiet zentral mit ihrem jeweiligen Ersatzmedikament versorgt. Die Vergabe erfolgt an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen im Gesundheitsamt der Stadt Dortmund. Der Zugang erfolgt von der Gebäuderückseite über den Parkplatz des Gesundheitsamtes vom Eisenmarkt aus (zwischen Café kick und dem Sozialpsychiatrischen Dienst). Öffnungszeiten sind an jedem Vergabetag zwischen 10.00 - 12.00 Uhr. Telefonisch ist die Vergabe zwischen 10.00 - 11.00 Uhr unter der Rufnummer (0231) 720 967-30 erreichbar. Die Organisation und Durchführung der Vergabe erfolgt durch die Drogenhilfe PUR gGmbH entsprechend des Sicherstellungsauftrages der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Ziel der Wochenendvergabe ist die Sicherstellung der kontinuierlichen Behandlung der drogenkranken Patienten auch an Wochenenden und Feiertagen. Darüber hinaus dient die Vergabe dazu, Straftaten durch Betäubungsmittelkriminalität zu verhindern sowie die Belastung der Bevölkerung auch dadurch zu verringern, dass der illegale Gebrauch von Suchtmitteln in der Öffentlichkeit eingeschränkt wird. An jedem Vergabetag stehen neben dem diensthabenden Arzt zwei erfahrene, fachlich qualifizierte Mitarbeiter von PUR zur Verfügung. Es handelt sich dabei um Diplom-Sozialarbeiter bzw. -pädagogen und in der Substitutionsbehandlung erfahrene Medizinische Fachangestellte. Zusätzlich gewährleistet eine Fachkraft für Sicherheit den reibugslosen Ablauf der Vergabe. Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Vergabe: Susanne Brix Tel.: (0231) 720 967-0 Fax: (0231) 720 967-99 E-Mail: s.brix(at)drogenhilfe-pur.de
© Drogenhilfe PUR gGmbH   Stand: 28.02.2017

Zentrale Substitutionsmittelvergabe an

Wochenenden und Feiertagen

Die kurz “Wochenendvergabe” genannte zentrale Substitutionsmittelvergabe an Wochenenden und Feiertagen besteht seit 1990. Hier werden Substitutionspatienten aus den Praxen der niedergelassenen Ärzte aus dem gesamten Dortmunder Stadtgebiet zentral mit ihrem jeweiligen Ersatzmedikament versorgt. Die Vergabe erfolgt an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen im Gesundheitsamt der Stadt Dortmund. Der Zugang erfolgt von der Gebäuderückseite über den Parkplatz des Gesundheitsamtes vom Eisenmarkt aus (zwischen Café kick und dem Sozialpsychiatrischen Dienst). Öffnungszeiten sind an jedem Vergabetag zwischen 10.00 - 12.00 Uhr. Telefonisch ist die Vergabe zwischen 10.00 - 11.00 Uhr unter der Rufnummer (0231) 720 967-30 erreichbar. Die Organisation und Durchführung der Vergabe erfolgt durch die Drogenhilfe PUR gGmbH entsprechend des Sicherstellungsauftrages der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL).
Ziel der Wochenendvergabe ist die Sicherstellung der kontinuierlichen Behandlung der drogenkranken Patienten auch an Wochenenden und Feiertagen. Darüber hinaus dient die Vergabe dazu, Straftaten durch Betäubungsmittelkriminalität zu verhindern sowie die Belastung der Bevölkerung auch dadurch zu verringern, dass der illegale Gebrauch von Suchtmitteln in der Öffentlichkeit eingeschränkt wird. An jedem Vergabetag stehen neben dem diensthabenden Arzt zwei erfahrene, fachlich qualifizierte Mitarbeiter von PUR zur Verfügung. Es handelt sich dabei um Diplom-Sozialarbeiter bzw. -pädagogen und in der Substitutionsbehandlung erfahrene Medizinische Fachangestellte. Zusätzlich gewährleistet eine Fachkraft für Sicherheit den reibugslosen Ablauf der Vergabe. Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Vergabe: Susanne Brix Tel.: (0231) 720 967-0 Fax: (0231) 720 967-99 E-Mail: s.brix(at)drogenhilfe-pur.de